Delicate Arch im Arches Nationalpark
Delicate Arch im Arches Nationalpark
Unsere Reisen
Unsere Reisen

Frankfurter Kranz

Zutaten: 4 Eier (getrennt), 4 Eßl. Wasser (kalt), 200g Zucker, 80 g Speisestärke, 120g Mehl, 1 TL Backpulver, 250 g Butter, 1 Pck. Pudding Vanille, 1 Pck. Krokant, 1 Glas Gelee (säuerlich, Himbeer oder Sauerkirsch), kandierte Kirschen (Deko)

 

Zubereitung:

Biskuitboden (kann schon einen Tag zuvor gebacken werden).

Eier trennen. Die 4 Eiweiß mit den 4 Eßl. Wasser schaumig schlagen. Zucker einrieseln lassen. Anschließend die Eigelbe unterschlagen. Stärke, Backpulver und Mehl zusammen sieben und nach und nach mit dem Löffel unterheben. Das Ganze in eine gut gebutterte und ausgemehlte Form (Frankfurter Kranzform oder Springform) füllen und bei 180 °C Umluft 25-35 Min backen. Danach auskühlen lassen.

Buttercreme Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Vanillepudding kochen und auskühlen lassen (Zimmertemperatur). Die Butter cremig rühren und löffelweise den Pudding unterrühren.

Fertigstellen Den gebackenen Teig zweimal durchschneiden und die Böden mit Gelee bestreichen und anschließend mit Creme. Den Kuchen zusammen bauen und den gesamten Kuchen mit Creme überziehen. Etwas Creme in einen Sprizbeutel füllen. Den Kuchen mit Krokant bewerfen, Tupfen drauf spritzen und mit kandierten Kirschen verzieren (Siehe Bild) Kühl stellen 

Platzmürbe (Prophetenkuchen)

Zutaten: 6 Eigelb, 6 Eßl Öl, 6 Eßl Rum oder Weinbrand, 100 g Mehl / 100 g Butter (zerlassen obendrauf pinseln), Vanillezucker, Puderzucker

 

Zubereitung: Eigelbe schlagen bis sich die Masse verdoppelt hat, Öl unterrühren, Mehl darüber sieben, Weinbrand dazu geben, kurz und kräftig schlagen und auf ein gut gefettetes Blech streichen. Bei stärkster Hitze (230-250 °C) im vorgeheizten Backofen 5-8 Minuten backen. Teig darf nicht braun werden. Es sollten sich viele große Falten bilden. Der kalte Kuchen mit zerlassener Butter bepinseln und mit Vanillezucker bestreuen. Wenn die Butter fest ist Puderzucker darüber sieben.

Apfel-Quark-Kokos Kuchen

Zutaten Teig: 500 g Mehl, 2,5 TL Backpulver, 120 g Zucker, 250 g Butter (weich), 2 Eier

 

Zutaten Füllung: 1 Kg Äpfel, 1 Spritzer Zitronensaft, 500 g Magerquark, 400 g Schmand oder saure Sahne, 200 g Zucker, 60 g Speisestärke (oder 1,5 Pck Vanillepudding), 2 Eier, 50 g Butter flüssig

 

Zutaten Belag: 200 g Butter, 200 g Zucker, 200 g Kokosraspel, 8 Eßl Milch

 

Zubereitung: Für den Teig Mehl, Backpulver und Zucker gut vermischen, dann weiche Butter und Eier zugeben und alles gut verkneten. Den Teig auf das gefettete Backblech verteilen und zu einem Boden mit Rand drücken. Den Backofen auf etwa 180-200 °C vorheizen (Umluft 175 °C).

 

Die Äpfel schälen und klein schneiden und sofort mit dem Zitronensaft vermischen (man kann auch einen Schuss Rum dazu geben).

 

Quark, Schmand, Zucker, Speisestärke, Eier und Butter gut verrühren, über die Äpfel verteilen und glatt streichen. Der Kuchen 30 Minuten backen.

 

Für den Kokosbelag Butter und Zucker kurz aufkochen und mit Kokosraspeln sowie Milch verrühren. Die Masse auf den vorgebackenen Kuchen vorsichtig verteilen und zu einer einheitlichen Schicht verstreichen. Nun den Kuchen noch etwa 15 Minuten fertigbacken.

 

Anstelle von Speisestärke kann man auch Vanillepudding verwenden (1,5 Tüten). Man kann auch eine Springform verwenden, dann nur die Hälfte von allem verwenden. Anstelle von Äpfeln kann man den Kuchen auch mit Aprikosen, Kirschen oder Himbeeren backen.

 

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten

Backzeit:    ca. 50 Minuten

 

Käsekuchen ohne Boden

Zutaten: 125g Butter, 150g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 5 Eier, 2 TL Speisestärke oder Vanillepuddingpulver, abgeriebene Zitronenschale, 1 Kg Quark (mind. 20% Fett), Puderzucker zum Bestäuben.

 

Zubereitung: Weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einem Ei vermischen. die restlichen Eier, die Stärke und Zitronenschale einrühren. Den Quark nach und nach unter die Eiercreme rühren.

 

Die Quarkmasse  in die gefettete Springform (mit Grieß) einfüllen und bei 180 °C etwa 70 Minuten backen. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken. Nach 70 Minuten den Ofen abstellen, die Tür halb öffnen un den Kuchen langsam abkühlen lassen.

Marzipan - Nusskuchen

Zutaten: 150g Butter, 200g Marzipan, 150g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 3-4 Eier, 6 Eßl Milch (evtl. mehr), 2 TL Backpulver, 250g Mehl, 200g Nüsse (gemahlen), Puderzucker, Fett für die Form

 

Zubereitung: Aus Butter, klein geschnittener Marzipan-Rohmasse, Zucker, Vanillezucker und Eiern ein Rührteig herstellen. Milch dazurühren. Mit Backpulver vermischtes Mehl und gemahlene Nüsse untermengen. Fertigen Teig in eine gut gefettete Napfkuchenform füllen und bei 170-180 °C ca. 60 Minuten backen (Umluft 150°C 50 Min).

Den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Man kann auch wie ich einen fertigen Marzipanguss nehmen und mit Dekor bestreuen.

Hefezopf

Zutaten: 1 kg Mehl, gutes 405er Weizenmehl, 500 ml Milch (lauwarm), 100g Zucker, 1 Würfel Hefe (42g), 150g Butter (weich), 2 TL Salz, 2 Eier, 1 EL Zitrone (Schale gerieben) oder 5 Tropfen Bittermandelöl, 1 Ei zum Bestreichen,, 2 EL Hagelzucker

 

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel sieben. Milch leicht erwärmen und in einen Rührbecher gießen. Zucker und zerbröckelte Hefe dazu und alles zusammen so gut verrühren bis sich die Hefe weitgehend aufgelöst hat. Zitronenschale, oder Bittermandelöl, und Eier dazugeben und alles zusammen gut verquirlen. Am besten kurz mit einem Zauberstab, ansonsten mit dem Handmixer.

Diese Flüssigkeit in einem Schwung zum Mehl gießen, weiche Butter und Salz dazu und sofort alles zusammen kräftig verkneten.

Ein Vorteig ist nicht notwendig und auch nicht wünschenswert. So lange kneten, bis der Teig elastisch und glatt ist. Von Hand etwa 10 Min., mit der Küchenmaschine entsprechend weniger. Wer möchte, kann natürlich noch Rosinen dazugeben. Mit einem feuchten Küchentuch (damit der Teig oben nicht antrocknet) abdecken und um das Doppelte aufgehen lassen. (Kann 2 Stunden dauern)

Eine Backunterlage mit Mehl bestreuen und den gegangenen Hefeteig darauf geben und diesen von Hand nochmals durchkneten.

Der Teig lässt sich auch sehr gut im BBA, Programm 'Teig kneten', herstellen. Das dauert etwa 1 Stunde und 20 Minuten und verringert natürlich die Gehzeit erheblich. Allerdings geht das nur mit der Hälfte der Zutaten.

 

Zopf formen:

Man kann den Zopf aus drei Strängen flechten, oder

den Teig in zwei Hälften teilen. Daraus möglichst lange, an den Enden zugespitzte Rollen formen. Beide Rollen spiralenförmig umeinander schlingen. Am besten in der Mitte beginnen und zu den Enden hinarbeiten. Ziemlich straff drehen. Nun hat man einen spiralenförmigen Strang. Diesen an beiden Enden halten und so gedreht wie er ist, nochmals spiralenförmig fest umeinander schlingen. Der Zopf hat sich nun optisch sehr verkleinert und sieht an einem Ende viel schmaler aus. Das ist gewünscht und richtig. Durch diese einfache Form des Wickelns sieht er aus wie ein schön geflochtener Zopf (Achtung, erfordert etwas Übung) und er wird bombastisch aufgehen.

 

Den Zopf diagonal auf das gefettete, oder mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Nun ein ganzes Ei sehr gut verquirlen, am besten mit Hilfe des Mixers, und eine Prise Zucker und Salz zugeben. Das ist sehr wichtig, weil der mit Ei bestrichene Zopf dann nicht schwarz wird beim Backen. Nach Wunsch schön dick mit Hagelzucker bestreuen.

 

Jetzt sollte er nochmals 30 Min. gehen. Zwischenzeitlich den Backofen auf 200° vorheizen. Manche empfehlen Ober- und Unterhitze, da der Zopf bei Heißluft schneller trocken werden kann, weil er zu schnell aufgeht und dadurch zu viel Luft in den Teig kommt.

 

Auf die mittlere Schiene des Ofens schieben und etwa 45 Minuten backen. Je nach Backofen kann man nach der Hälfte der Backzeit auf 180° herunterschalten. Bei Heißluft entsprechend weniger.

Es macht nichts, wenn der Zopf ein klein wenig zu fest bräunt, zumal der Zucker dabei leicht karamellisiert. Er wird außen dadurch richtig knusprig und bleibt innen trotzdem locker.

 

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Ruhezeit:     2 Stunden

Backzeit:     ca. 45Minuten

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andrea Gebhardt