Delicate Arch im Arches Nationalpark
Delicate Arch im Arches Nationalpark
Unsere Reisen
Unsere Reisen

Mauritius

Im September 2002 waren wir auf der Trauminsel Mauritius im Indischen Ozean. 

 

Eine Woche im Osten der Insel und eine Woche im Westen der Insel.

Unser Hotel auf der Ostseite der Insel

Wir unternehmen auch ein paar Ausflüge über die Insel mit Reisebus vom Hotel aus. War sehr schön und auch zu empfehlen. 

Ausflug zum Markt der Einheimischen

Ausflug zum heiligen See

Der heilige See soll der Legende nach mit dem Ganges in Indien verbunden sein. Wir waren am Tag des "Elefantengottes" am See. Es war interessant den verschiedenen Ritualen zuzuschauen.

Strandwanderung

Kilometerlange Strände laden zum Wandern ein. Natülich waren wir auch einen Tag am Strand unterwegs - naturbelassene Strände mit immer neuen Aussichten belohnten uns. Das Klima im September ist sehr angenehm.

In der zweiten Woche wechseln wir das Hotel und schauen uns den Norden an.

Am letzte Tag brannte unser  Hotel "Le Victoria" ab. Auf Mauritius wird regelmäßig Feuer durch die Zuckerrohrfelder gejagt, aber nur bei bestimmten Windgeschwindigkeiten. Ein solches Feld befand sich auch direkt neben unserem Hotel. Die Lobby und die Restaurants waren nur mit Zuckerrohr bedeckt. Für die Fälle eines Brandes gab es aber Besprengleranlagen. 

 

Das Feuer entdeckte ich als ich vom Strand kurz ins Zimmer ging. Schnell Karsten am Strand geholt. Der glaubte nicht wirklich an eine Gefahr für uns und ging noch los um Bilder zu schießen. Ich packte in Windeseile die Koffer. Alle strömten mit ihren Koffern durch den Garten an den Strand. Alles schaffte ich nicht mehr, bis wir die Zimmer verlassen mussten. Am Rande des nächsten Hotels standen wir dann mit unseren Habseligkeiten und mussten zuschauen wir das Hotel zum Großteil abbrannte. Die Hotelzimmer waren massiv gebaut und Ziegelbedeckt. Deshalb blieben die meisten Zimer verschont. Irgendwann durfte Karsten noch einmal in unser Zimmer um die Sachen aus dem Bad zu holen. Danach wurden wir in ein Hotel in den Norden gefahren, wo wir noch eine Nacht verbrachten. Morgens um 3 Uhr ging es dann zum Flughafen. Heimflug 10 Stunden. Wir flogen mit Condor und der Sitzabstand war eine Zumutung. Wir sind nicht gerade groß und trotzdem konnte man kaum sitzen. Dann fuhr Karsten auch noch eine Stewardess mit der Getränkekarre vors Knie. Wir waren froh als wir endlich wieder in Deutschland landetenb. 

 

Fazit: Mauritus ist eine sehr schöne Insel und auf alle Fälle eine Reise wert. Die Insel ist wunderschön. Die Westseite hat uns besser gefallen, auch wenn das wunderschöne Hotel "Le Victoria" abbrannte. Mittlerweile ist es schon lange wieder aufgebaut. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andrea Gebhardt